CI und CD mit Jenkins
Infrastructure

CI und CD mit Jenkins

Agile Softwareentwicklung ohne CI/CD endet im Chaos. Automatisierung des Build-Prozesses, schnelles Feedback der automatisierten Tests und Deployment bis in die Produktion auf Knopfdruck – all das lässt sich mit Jenkins leicht umsetzen.

Inhalt

Im Workshop erfahren die Teilnehmer, was Jenkins ist und wobei es helfen kann. Gemeinsam mit dem Referenten setzen sie eine eigene Jenkins-Instanz auf und füllen diese innerhalb des Workshops mit Builds, Jobs und Deployments. Am Ende entsteht ein Server, der viele manuelle Schritte komplett automatisiert ausführt und dazu Feedback gibt.

 

Kundennutzen

Ein Artefakt zu bauen und zu deployen kann eine halbe Stunde oder noch länger dauern und den Softwareentwickler somit viel Zeit kosten. Durch die Automatisierung kann diese Zeit komplett eingespart und in der Entwicklung genutzt werden.

Agenda

  • Einführung Jenkins
  • Aufsetzen einer eigenen Instanz
  • Build erstellen (UI)
  • Verbindung zum Repository herstellen
  • Build erstellen (Script)
  • Deployment erstellen
  • Ggf. manuell ausführbare Jobs

Trainer/in

Stefan Weiz

Softwarearchitekt und Softwareentwickler

 

Experte in den Bereichen:
Java, Go, Spring, JavaScript, GKE, Architektur, DevOps

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich an…

  • Softwareentwickler mit Schwerpunkt Frontend und Backend
  • DevOps
  • Administratoren

Erreichte Ziele

Am Ende der Weiterbildung haben die Teilnehmer…

  • eine eigene Jenkins Instanz
  • Build-Pipelines
  • Deployment-Pipelines

Rahmendaten

Dauer: 1-2 Tage

Workshop in: Deutsch

Maximale Teilnehmerzahl: 8

Noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Haben Sie Fragen oder Interesse an einer unverbindlichen Beratung? Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen!

Kontakt