Effectuation
Innovation

Effectuation

Effectuation nimmt mit seinen vier Grundprinzipien Abstand von der kausalen Entscheidungslogik des klassischen Managements. Diese kausale Logik nimmt an, dass wir nur die Dinge steuern können, die wir vorhersagen und planen können. Effectuation hingegen konzentriert sich auf das, was wir hier und jetzt gestalten können auch wenn eine Vorhersage nicht möglich ist.

Inhalt

In diesem Effectuation- Training lernen die Teilnehmer zunächst die vier Grundprinzipien des Effectuation-Ansatzes kennen. Im Anschluss wenden sie in interaktiven Formaten praktische Übungen aus dem Effectuation-Baukasten auf eigene Fragestellungen an. Die Teilnehmer lernen u.a. den Marktplatz der Macher, die Schnellboote, die Mittelsammlungen und das Effectuation-Grid kennen. Dies alles sind wirkungsvolle Instrumente, um Vorhaben schnell zum Leben zu erwecken. Im Team leiten die Teilnehmer darüber hinaus Maßnahmen ab, um ihre Effectuation-Vorhaben auch nach dem Workshop weiter voranzutreiben.

 

Kundennutzen

Für Unternehmen und Teams bietet sich der Effectuation-Ansatz vor allem dann an, wenn Abteilungen oder gleich das gesamte Unternehmen mit Situationen großer Ungewissheit und fehlender Planbarkeit konfrontiert sind. Dies kann beispielsweise in Themenfeldern wie Geschäftsmodellentwicklung, Innovation, Digitalisierung, Zukunftstechnologien oder bei Ausgründungen der Fall sein. Auch Entscheider, die trotz mangelnder Vorhersagbarkeit Themen und Projekte vorantreiben müssen, können Effectuation-Prinzipien für sich nutzen.

Agenda

Im Training orientieren wir uns zunächst an den vier Effectuation-Prinzipien:

 

  1. Das Prinzip der Mittelorientierung
  2. Das Prinzip des leistbaren Verlusts
  3. Das Prinzip unerwarteter Umstände und Zufälle
  4. Das Prinzip der Vereinbarungen und Partnerschaften

Im Anschluss lernen die Teilnehmer den Effectuation-Baukasten mit praktischen Übungen, Instrumenten und Formaten kennen, die zu den vier Prinzipien passen. Im Workshop werden die Übungen unmittelbar im Team erprobt und erlebt, und Teilnehmer können eigene Ideen oder Vorhaben einbringen.

Trainerin

Corinna Voß

Head of Academy

 

Experte in den Bereichen:
DT-Coach, Facilitator, Innovator, New Work, Customer Centricity, Agilität

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich an…

  • Teams aus Bereichen wie Produkt- und Serviceentwicklung, Business Development, Innovationsmanagement, Digitalisierung,  Strategie u.v.m.
  • Menschen mit fachlicher Verantwortung für ein oder mehrere bestimmte Themen
  • Projekt- und Teamleiter, Führungskräfte sowie Entrepreneure

Erreichte Ziele

Am Ende der Weiterbildung haben die Teilnehmer…

  • die vier Effectuation-Prinzipien kennengelernt
  • gelernt, welche Mittel und Instrumente auch in Situationen großer Unsicherheit Handlungsschritte möglich machen
  • verstanden, wann und wie sich die Effectuation-Enstcheidungslogik gewinnbringend einsetzen lässt
  • wie sie Projekte oder Themen auch ohne Vorhersagen und lange Planung sinnvoll vorantreiben kann

Rahmendaten

Dauer: 1 Tag

Workshop in: Deutsch oder Englisch

Maximale Teilnehmerzahl: 14

Noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Haben Sie Fragen oder Interesse an einer unverbindlichen Beratung? Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen!

Kontakt