Microservices entwickeln und betreiben
Microservices / Cloud Native

Microservices entwickeln und betreiben

Microservices haben viele Vorteile: Cross-Funktionale Teams können unabhängig voneinander Services entwickeln und deployen, eine Microservice Architektur kann skalierbarer und robuster gestaltet werden als ein monolitisches System und ein einzelner Service ist schnell neu geschrieben, wenn dies durch eine technologische Fehlentscheidung oder neue Erkenntnisse nötig wird. Die Teilnehmer lernen, wie sie Microservices produktiv entwickeln und betreiben, die Vorteile einer Microservice Architektur nutzen und die entsprechenden Herausforderungen meistern.

Inhalt

Was ist ein Microservice? Was sind die Vorteile einer Microservice Architektur? Wie teste ich Microservices am besten? Was gibt es beim Deployment von Microservices zu beachten? Wie bekomme ich im Betrieb schnell mit, wenn es Probleme mit meinen Services gibt? Wie stelle ich sicher, dass meine Services in Produktion zuverlässig laufen und Teilausfälle sich nicht auf das Gesamtsystem auswirken? Welche Herausforderungen gibt es im Umgang mit Microservices und wie gehe ich damit um? In diesem Workshop erarbeiten wir Antworten zu diesen Fragen. Neben Präsentation, Brainstorming, Diskussion und Hand-On Demos gibt es auch Übungsaufgaben um das Gelernte zu vertiefen. Als Beispielprojekt steht ein (minimalistisches) Buchungssystem für Schulungen mit einer Microservice Architektur zur Verfügung.

 

Kundennutzen

Mitarbeiter*innen, die diesen Workshop besuchen, erlernen das Handwerkszeug um produktiv Microservices zu entwickeln und zu betreiben, die Vorteile einer Microservice Architektur zu nutzen und den entsprechenden Herausforderungen gewachsen zu sein.

Agenda

Intro

  • Microservices
  • Microservice Frameworks
  • Feedback Cycle
  • Continuous Deployment

 

Testing

  • Testpyramide
  • Component Tests
  • Contract Tests
  • Integration Tests

 

Deploying

  • Container / Docker
  • Cloud Deployment
  • Zero Downtime Deployment
  • Blue / Green Deployment
  • Canary Releases
  • Deployment Dependencies

 

Running

  • Logging
  • Correlation ID
  • Monitoring & Alerting
  • Resilienz (Statelesness, Circuit Breaker etc.)
  • Autoscaling

 

Challenges

  • Lokale Entwicklungsumgebung
  • UI Composition
  • Service Discovery
  • Memory & CPU footprint

Trainer/in

Tim Steffens

Softwareentwickler und Softwarearchitekt

 

Experte in den Bereichen:
Microservices, Agile Entwicklung, Funktionale Programmierung Scala, Docker, Testautomatisierung, Clean Code

 

Wissen für Ihre Praxis – Der Blogartikel:

Weniger Kosten, geringere Risiken und eine schnellere Time to Market: Wann sich Microservices lohnen können und wann Unternehmen doch auf ein monolithisches System setzen sollten. Hier geht’s zum Blogartikel von Tim Steffens: „Softwareentwicklung mit Microservices: So profitieren Unternehmen“.

Zielgruppe

Dieser Workshop richtet sich an Entwickler*innen, DevOps, Tester*innen und Architekt*innen.

 

Voraussetzung ist Programmiererfahrung in einer gängigen Sprache (am besten JVM-basiert).

 

Level: Beginner – Intermediate.

 

Erreichte Ziele

Am Ende der Weiterbildung haben die Teilnehmer*innen…

  • die wichtigen Techniken im Umgang mit Microservices verstanden
  • ein Verständnis, wie man Microservices gut testet, Microservices deployt und Methoden erlernt um Probleme in Produktion frühzeitig zu erkennen und zu beheben
  • gelernt, welche Techniken man einsatzen kann um ein System stabil und ausfallsicher zu halten
  • ein Vokabular mit den wichtigen Begriffen aufgebaut, um gezielt danach suchen zu können

Rahmendaten

Dauer: 8 Stunden

Workshop in: Deutsch und Englisch

Maximale Teilnehmerzahl: 12

Standort: Bonn oder bei Wunsch vor Ort

 

Blogartikel:

Softwareentwicklung mit Microservices: So profitieren Unternehmen (Tim Steffens)

 

Serverless und Vendor-Lock-In (Martin Pelzer)

Noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Haben Sie Fragen oder Interesse an einer unverbindlichen Beratung? Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen!

Kontakt