sellfio wird zu snabble: tarent gründet Start-up aus


Nach dreijähriger Entwicklung kann snabble die Self-Scanning Lösung jetzt als eigenständiges Unternehmen besonders effizient weiterentwickeln und sich vollständig auf das Shoppingverfahren der Zukunft fokussieren.

 

Self-Scanning App bringt den Kunden wieder ins Zentrum des Shopping-Erlebnisses

Der gesamte Retailbereich ist im Wandel. Immer mehr neue Technologien werden in den Einzel- und Großhandel eingeführt, die dem Kunden mehr Komfort bieten. snabble spielt ganz vorne mit beim digitalen Wandel und macht den Einkauf für den Kunden zum Erlebnis.

 

Produkte per App selber einscannen und ohne lange Schlangen bezahlen: so bestimmt jeder sein eigenes Shoppingtempo. Eine Technik, die nicht nur für den Kunden, sondern auch für den Anbieter einfach ist. snabble kommt ohne aufwändige Sensoren oder Kamerainstallationen aus. Das reduziert die Hürden der Einrichtung in einer Filiale auf ein Minimum.

 

Knauber und BILLA als moderne Vorreiter für Scan & Go

Der Hobbymarkt Knauber und der österreichische Lebensmittelhändler Billa haben diesen Wandel erkannt und setzen ganz auf die innovative Technologie von snabble. Das gemeinsame Ziel: Self-Scanning noch in diesem Jahr so vielen Kunden wie möglich zur Verfügung stellen! Ein Vorgehen, das von den Kunden begrüßt wird und dem noch einige Unternehmen folgen werden. Das beweist auch das zahlreiche Kundenfeedback.

 

tarent als Teilhaber und Integrator von snabble

Aktuell zieht das snabble-Team in die eigenen Büroräume in der Bonner Innenstadt. Auch nach der Gründung der snabble GmbH bleibt tarent Teilhaber des Unternehmens. Darüber hinaus sind wir auch als strategischer Partner tätig und verantworten eine nahtlose Integration der Software beim Kunden - egal ob es um eine eigenständige App oder die Erweiterung einer Bestehenden geht. Wir freuen uns, dass snabble mit einem großartigen Team gestartet ist und blicken schon jetzt voller Vorfreude auf die kommenden Projekte!

 

Über die Gründung der snabble GmbH berichtet auch das Portal POS kompakt.

Der Kunde wieder im Zentrum des Shoppings


tarent präsentiert die innovative Shopping-Technologie snabble bei der EuroCIS 2018

Von Joscha Häring

Zum vierten Mal in Folge waren wir im März auf der internationalen Retailmesse vertreten. Auch in diesem Jahr zeigte sich, wie wichtig die Veranstaltung aus Sicht eines IT-Dienstleisters wie der tarent solutions ist! Mit unserem bisher offensten Standkonzept präsentierten wir unsere Scan & Go Lösung snabble. Dabei konnten die Besucher selbst Hand anlegen und bekamen somit einen Vorgeschmack, wie komfortabel der Einkauf der nicht allzu fernen Zukunft sein wird. Aktuell arbeiten wir bereits mit dem Hobbymarkt Knauber und österreichischem Lebensmittelhändler BILLA daran, die Technologie noch dieses Jahr für Endkunden zur Verfügung zu stellen.

Self-Checkout genießt besondere Aufmerksamkeit

Im Handel rücken neue Checkout-Möglichkeiten immer mehr in den Vordergrund. snabble konnte bei der EuroCIS besonders hervorstechen, da dem Kunden durch Self-Scanning per App ein komplett neuer Komfort beim Shopping geboten wird. Wie lange der gesamte Einkaufsprozess dauert liegt buchstäblich in den Händen der Kunden. Die Message dahinter: Einkaufen ist nicht nur Pflicht, sondern auch Vergnügen!

Mit 12.000 Fachbesuchern aus 89 Ländern konnte die EuroCIS ein Besucherwachstum von 20 Prozent verzeichnen, was auch für uns als Aussteller positiv spürbar war. Was alle Interessenten unseres Standes verband: Self-Scanning ist keine unbekannte Zukunftsmusik mehr. Hatte der Demo-Einkaufswagen am Stand zunächst die Aufmerksamkeit der Besucher bekommen, scannten diese sofort die Beispielprodukte intuitiv mit der Snabble App, noch bevor weitere Erklärungen notwendig waren.

Besonders freuen wir uns über das positive Feedback zu unserem Standaufbau und den beiden Vorträgen mit den Themen Wettbewerbsanalyse sowie IoT im Retail. Neben Scan & Go mit snabble zeigten Zuschauer und Besucher auch an diesen beiden Themen großes Interesse.

 

EuroCIS bildet Grundstein für vielfältige Zusammenarbeit

Das Fazit unseres Vertriebs- und Marketingleiters Boris Esser bekräftigt die Tatsache, dass wir uns auch in den nächsten Jahren auf der EuroCIS präsentieren werden: “Die vielen guten Gespräche bestätigen: Die EuroCIS steht für Innovation und Technologie und bleibt für uns als Aussteller ein absolutes Eventhighlight. Neben dem Interesse an unserer Scan & Go Lösung snabble hatten die Besucher große Freude am Stand via Self-Scanning und mobile Self-Checkout den eigenen Einkauf zu simulieren. Meist zeigen sich im Gespräch auch viele weitere Berührungspunkte, die wir als IT-Dienstleister und Integrationspartner mit den Interessenten haben. Dadurch können wir auf der EuroCIS häufig schon den Grundstein für eine vielfältige Zusammenarbeit legen. Neben den Businessfaktoren freuen wir uns auch sehr darüber, dass die Besucher unser modernes Auftreten und außergewöhnliches Standdesign schätzen. Das ist der verdiente Lohn, der hinter der monatelangen Planung für eine solche Messe steht.

In diesem Sinne freuen wir uns schon jetzt auf nächstes Mal: vom 19. bis 21. Februar steht die EuroCIS 2019 in den Startlöchern!

Rückblicke und Meinungen der Aussteller zur EuroCIS 2018 gibt es auch in der aktuellen Ausgabe des Magazins POS Manager Technology.

Kernkompetenz Softwareintegration


Rückblick auf vier Jahre Partnerschaft zwischen der tarent und Open-Xchange, einem der führenden Anbieter für Open Source Software-as-a-Service-Lösungen.

Von Alexander Müller

Fast jeder weiß, was Softwareentwicklung bedeutet. Aber was bedeutet es, wenn sich ein Unternehmen “Partner für Softwareintegration” nennt? Am Beispiel unserer Partnerschaft mit Open-Xchange gibt dieser Artikel Antworten und blickt zurück auf vier Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit.

 

Doch zunächst ein paar Sätze zu Open-Xchange (kurz: “OX”). Die OX zählt zu ihrem Kundenstamm Hostingagenturen, Internetdienstanbieter und weitere Unternehmen aus der Telekommunikationsbranche. Eines der bedeutendsten OX-Produkte ist die App Suite, die im Open Source-Segment führende E-Mail- und Groupware-Lösung. Die App Suite, bietet ihren Benutzern eine Vielzahl von Funktionen im Kontext E-Mail, Cloud-Speicher und Online-Office.

 

Prozessintegration: Am Anfang war das Provisioning

Ein großes Telekommunikationsunternehmen initiierte 2015 die Umstellung der vorherigen Plattform auf die von Open-Xchange. Im Rahmen dieses Projektes sollte die neue Plattform eingerichtet und alle Nutzerdaten migriert werden. Was in der Anfangsphase unterschätzt wurde: Viele kundenseitige Prozesse wie Kundenneuanlage, Produktfreischaltung und Accountsperrung müssen sich auch in der neuen OX-Infrastruktur niederschlagen. Um die notwendige Automatisierung dieser Abläufe zu gewährleisten, benötigte OX einen Partner, der schnell und qualifiziert eine passende Provisionierungslösung bereitstellen kann. Dazu holte OX die tarent ins Boot. In direkter Abstimmung haben wir die Anforderungsanalyse, Konzeption und Umsetzung übernommen. Die Lösung hat sich nun seit über einem Jahr im produktiven Einsatz bewährt. Zudem haben wir ein Framework entwickelt, das künftige Provisionierungsprojekte vereinfacht und den Integrationsaufwand spürbar reduziert.

 

Schnittstellenintegration: Die Customer Integration API

Die Customer Integration API (nachfolgend “CI-API”) ist eine moderne, dedizierte Integrationsschnittstelle in die OX-Welt. Auf Basis moderner Technologien haben wir mit der CI-API eine Schnittstelle konzipiert und entwickelt, die einfach zu integrieren ist und durch ein striktes Change Management höchste Stabilität bietet. Zahlreiche OX-Kunden, die nach der Umstellung auf den Anbieter Open-Xchange ihre bestehenden Anwendungen weiterhin nutzen wollten, haben wir bereits bei der Anbindung ihrer Systeme unterstützt. Um Customer Care-Systeme optimal zu unterstützen, ermöglicht die CI-API direkten Zugriff auf OX-Daten wie Mailbox-Füllstände, Zugriffs-IPs, Accountsperren und Filterregeln. Die Integration von heterogenen, komplexen und volatilen Schnittstellen gehört durch die CI-API der Vergangenheit an.

 

ox integration newsletter web

Benutzerschnittstelle: Das Operator Control Panel

Im letzten Jahr waren wir mit der tarent wieder beim Open-Xchange Summit in Brüssel, dem jährlichen Treffen zahlreicher OX-Partnerunternehmen und OX-Kunden. Dort hat tarent Software Architect Alexander Müller gemeinsam mit Stephan Specketer von OX das Operator Control Panel (OCP) vorgestellt – das neue Werkzeug zur Konfiguration und Administration der OX App Suite. Mit dem OCP haben wir erstmalig eine Webanwendung erstellt, die fester Produktbestandteil der OX-as-a-Service-Plattform ist und allen OX-Kunden zur Verfügung steht.

 

Am Ende profitiert der Kunde

Die Motivation, das OCP zu entwickeln, entstand aus der Erkenntnis, dass es seitens der Hostingagenturen, Internetdienstanbieter und Telekommunikationsunternehmen einen ernst zu nehmenden Bedarf an Administrations-, Konfigurations- und Monitoring-Tools gibt. Unternehmen, die Implementierungskosten vermeiden möchten und nicht an vorhandene Tools gebunden sind, können ihren Mitarbeitern mit dem OCP eine fertige, von OX supportete Lösung bereitstellen – ein Mehrwert für Open-Xchange,
deren Kunden und die Endkunden.

 

Und das war erst der Anfang

Im Zuge regelmäßiger Releases, die sich am Kundenbedarf ausrichten, erarbeiten wir auch weiterhin nützliche Module für OX und deren Kunden. Aktuelle Themen sind die Bereiche “Customer Care” und “Advertising”. Im Bereich Customer Care profitieren die Mitarbeiter im Kundencenter, die die Endkunden aufgrund einer besseren Bedienbarkeit der Systeme effizienter betreuen können. Die Advertising-Module richten sich an Marketingmitarbeiter, die Werbekampagnen für ihre Kunden deutlich leichter und schneller umsetzen können.

Für uns bedeutet das: es ist noch lange nicht Schluss. Im Gegenteil, denn wir freuen uns, auch weiterhin tolle Projekte mit Open-Xchange zu realisieren.

 

Links

• OX Summit 2017
• Fotos und Video vom OX Summit 2017
• Autor: Alexander Müller
  Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
  Xing Profil: https://www.xing.com/profile/Alexander_Mueller32

Contact

We would be pleased to further inform you about tarent and our products. Our sales team will advise you, together we will find the perfect solution for you. Contact us!

We're happy to help.

Bonn
Rochusstraße 2-4
D-53123 Bonn
Berlin
Voltastraße 5 / Gebäude 10
D-13355 Berlin
Tel.: + 49 (0) 228 54881-0
Fax: + 49 (0) 228 54881-235
Tel.: + 49 (0) 30 555785-10
Fax: + 49 (0) 228 54881-235
www.tarent.de This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Contact

We would be pleased to further inform you about tarent and our products. Our sales team will advise you, together we will find the perfect solution for you. Contact us!

We're happy to help.

Bonn
Rochusstraße 2-4
D-53123 Bonn
Tel.: + 49 (0) 228 54881-0
Fax: + 49 (0) 228 54881-235
Berlin
Voltastraße 5 / Gebäude 10
D-13355 Berlin

www.tarent.de

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.



The posted data will only be used to process your request. Further information can be found in our privacy policy.
captcharefresh