Softwareentwicklung
Wir entwickeln Dich weiter!

Softwareentwicklung

In mehr als 20 parallel laufenden Kundenprojekten arbeiten unsere Entwicklerinnen und Entwickler crossfunktional und eng zusammen. Dabei profitieren sie besonders vom Wissensaustausch, um Herausforderungen zu meistern und auftretende Probleme zu lösen. Dabei arbeiten sie mit neuen Technologien und bleiben so im Berufsalltag immer up to date!

Wir wissen: je zufriedener und motivierter unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind, desto erfolgreicher sind wir gemeinsam! Deshalb bieten wir eine angenehme Arbeitsatmosphäre, in der sie sich wohl fühlen. Dazu gehören die Möglichkeiten der persönlichen Weiterentwicklung, zeitlich flexibel und von zuhause aus zu arbeiten sowie eine hohe Familienfreundlichkeit und regelmäßige Teamevents.

“Das Arbeiten in der tarent ist besonders! Häufig arbeiten wir im Scrum-Kontext mit ca. 5 Full Stacks, sowie einem Scrum Master und einem Product Owner. Wir treffen Entscheidungen dabei stets im Team – Jede Meinung zählt! Das zeigt sich auch in anderen Bereichen der tarent. Beispielsweise durch Fokusgruppen kann sich jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin aktiv in die Unternehmenskultur einbringen.
Darüber hinaus gefällt mir besonders gut, dass das Thema individuelle Weiterbildung einen so großen Stellenwert einnimmt. Wir haben im Jahr 12 Heraklestage, die wir hierfür nutzen können. So können wir zum Beispiel Konferenzen oder Workshops besuchen.”

Tim, Softwareentwickler @ tarent

Technologien mit denen wir häufig arbeiten

Backend

Java Spring Boot Go JavaScript / NodeJS Kotlin Python

Frontend

JavaScript TypeScript Angular (2+) React SCSS / SASS VueJS Bootstrap AngularJS

Build & Deploy

Container Gitlab CI Kubernetes Jenkins Ansible Github Actions Terraform

Schnittstellen

REST Websockets GraphQL SOAP

Mobile

Kotlin Flutter Java Swift Objective C React Native

Cloud-Provider & Hosting

Google Cloud Platform VMs AWS OpenShift Azure

Betrieb (Monitoring, Logging, ...)

Grafana Prometheus ELK; Stackdriver InfluxDB AWS Cloudwatch Azure Monitor

Testing & Quality

JUnit Spock Sonarqube Jasmine Jest Geb Selenium Robot cypress Cucumber

Wir sind der Überzeugung, dass die Entscheidung, welche Technologie in einem Projekt eingesetzt wird, am besten dort zu treffen ist, wo die Anforderungen bekannt und das zu lösende Problem am besten verstanden ist: Im umsetzenden Team.

Natürlich hat sich in der tarent solutions GmbH mittlerweile ein Set von Technologien etabliert, mit denen wir gerne arbeiten, dazu gehören die Sprachen JavaKotlinPython und Go, das Spring Framework, Vert.x, oder auch Frontend-Technologien wie AngularVue.JS oder React.

Wir betreiben die von uns geschriebenen Services auf Kubernetes entweder On-Premise oder auf der GCP. Wir sind begeistert von Kafka, lieben aber auch RESTFul-Kommunikation.

Wir erwarten von unseren Entwicklerinnen und Entwicklern im Projekt, dass sie eine dem Problem angemessene Lösung wählen. Nur so sind wir in der Lage, unseren Kunden zu jeder Zeit die bestmögliche Software zu liefern.

Unsere Blogartikel

Das könnte Dich auch interessieren

Europa und die Cloud – von Martin Pelzer

Im Bereich Public Cloud-Provider dominieren die amerikanischen Anbieter Amazon, Microsoft und Google. Dieser Blogartikel zeigt, dass sich bei der Suche nach der richtigen Cloud-Lösung je nach Anforderung auch ein Blick auf die europäischen Anbieter lohnt.

Zum Blogartikel

Ab in die Cloud statt neuer Serverraum – von Martin Pelzer

Lohnt sich die Anschaffung neuer Server für alte IT-Systeme oder ist ein Umzug in die Cloud eine Option? In diesem Artikel zeigt Martin, wie Unternehmen die richtige Entscheidung treffen.

Zum Blogartikel

DevOps: wo fängt es an, wo hört es auf? – von Volker Schmitz

In der heutigen IT-Welt lässt sich der Begriff DevOps an vielen Stellen finden – er wird gerade plakativ eingesetzt. Die Spannweite reicht von DevOps Engineer bis DevOps as a Service. Volker geht der Frage nach, was DevOps denn eigentlich ist.

 

Zum Blogartikel

Von SOAP, zu Rest, zu GraphQL – von Patrick Steinert

GraphQL wird in der Microservice Welt zunehmend bekannter und etabliert sich als Alternative zu REST Schnittstellen. Patrick erklärt in diesem Artikel, woran das liegt und was das für die eigene Architekturentscheidung bedeutet.

Zum Blogartikel